top of page
  • Prof Jan R. Krause

RoofTop Talks #23 in Karlsruhe: „Modular bis ins Dach"

„Einmal erteilte Typengenehmigungen für das serielle, modulare und systemische Bauen sollen bundesweite Gültigkeit erhalten“, so der Vorschlag des Bundesbauministeriums BMBSW. Anlass für die Baukulturinitiative Dachkult, die 23. Rooftop Talks in Karlsruhe dem Thema „Modular bis ins Dach“ zu widmen.



Mehr als 80 Teilnehmer folgten der Einladung ins Kulturzentrum Tempel. Thomas Heyd, Geschäftsführer der Zimmerei Heyd aus Heilbronn berichtete aus der Praxis des Handwerks und gab den Blick frei hinter die Kulissen der modularen Fertigung. Der Kindergarten „Bernhäusle“ in Heilbronn Neckargartach, ein Entwurf von Joos Keller Architekten aus Heilbronn, wurde mit hohem Vorfertigungsgrad und komplett aus Holz erstellt. Mit der Entstehungszeit des Rohbaus von nur vier Monaten, zwei Wochen und zwei Tagen (zweimonatige Planung, zweimonatige Vorproduktion der Wände, zweiwöchige Montage des Holzbaus und zweitägige Dachabdichtung), ist der Kindergarten Bernhäusle ein vorbildliches Beispiel für Modulares Bauen.



Elena Boerman, Teaching Assistant and Researcher am Karlsruher Institut für Technik, KIT, zeigte in ihrem Vortrag wie der Bestand als Ressource genutzt werden kann: Zirkuläres Bauen mit sortenreinen Materialien, kreislauffähigen Konstruktionsmethoden und urban mining kann verhindern, dass die Bauindustrie rund 54% der insgesamt 412 Millionen Tonnen Abfall in Deutschland produziert. Das vorgestellte Projekt ROOFKIT, mit dem die Studierenden von Prof. Dirk E. Hebel am KIT den Solar Decathlon Europe 2021/22 Wettbewerb gewonnen haben, illustrierte, wie mit vorgefertigter Holzmodulbauweise und urban mining, die ressourcensparende Wohnraumerstellung durch eine modulare Dachaufstockung auf bestehenden Gebäuden möglich ist.



Auch die Gewinner des Dachwelten Hochschulwettbewerbs 2023 von der THWS Würzburg-Schweinfurt konnten in ihrem Vortrag „Fünf im Quadrat“ zeigen, dass die modulare Dachaufstockung neben Schnelligkeit auch Kreislaufgerechtigkeit ermöglicht – und ein echter Beitrag zur Baukultur ist.



Die sich anschließende Diskussion mit den Referent:innen inspirierte zahlreiche Teilnehmer aus dem Publikum, sich mit Fragen zu beteiligen, die später beim get-together vertieft wurden.




Unser Dank gilt dem Team des Kulturzentrums Tempel, das uns bei dieser erfolgreichen Veranstaltung tatkräftig unterstützte.


Der Kalrsruhe-Film:



Mit freundlicher Genehmigung von Guru : Institute for moving content aus Hamburg.

 

Mehr als 200 weitere Videos mit Beiträgen und Statements von Architekt:innen zum Perspektivwechsel in Dach- und Baubranche, u.a. Arno Lederer, Anja Rosen, Peter Haimerl, Jessica Borchardt, Christoph Mäckler, Elisabeth Broermann, Eike Becker, Inga Glander, Kilian Kresing, Anke Mensing, Nils Nolting, Maria Pfitzner, Andreas Schüring, Claudia Meixner, Thomas Kröger, Dea Ecker, ...

in der Dachkult Mediathek auf YouTube

 

Hier ist die komplette Aufzeichnung der RoofTop Talks 23: https://www.youtube.com/watch?v=tLV1f...

 

Hier geht es zur Dachkult- Webseite: https://www.dachkult.de/events

Location: Kulturzentrum Tempel, Hardtstraße 37A, 76185 Karlsruhe

 

Unsere Leistungen für dieses Projekt

· Moderation

· Organisation

· Pressearbeit

· Konzeption

· Locationsuche

· Gästemanagement

· Referenten Auswahl und Ansprache

Team

office for architectural thinking

Jan R. Krause

Maurizio Intini

Nadja Lowitzsch


Kooperation

Dachwelten / Deutsches Dachzentrum

Guru, Videoproduktion


Dachkult




Comments


bottom of page