top of page
  • Prof Jan R. Krause

BAU 2023: Messestand für FVHF und Bundesstiftung Baukultur

Mit dem gemeinsamen Messestand des FVHF und der Bundesstiftung Baukultur gestalten wir die Bühne für die Präsentation des aktuellen Baukulturberichts und der vorgehängten hinterlüfteten Fassade als Wertstofflager für eine „Neue Umbaukultur“.



Gemeinsames Ziel von Bundesstiftung und Fachverband ist die Entwicklung der Branche zu kreislaufgerechtem Planen und Bauen. Mit dem Baukulturbericht 2022/23 wurde ein eindrucksvolles Dokument vorgelegt, das das Thema des Bestandserhalts und dessen qualitätsvolle und nachhaltige Optimierung aufnimmt und Maßnahmen für den nachhaltigen Erhalt und Umbau des Bestands von Bauwerken, Infrastruktur und Stadtstrukturen erarbeitet. Damit trifft er auf eine aktive Erwartungshaltung von Politik und Verwaltung, die Potenziale einer neuen Umbaukultur darzustellen.


Ganz ähnlich der Anspruch des Fachverbands für vorgehängte hinterlüftete Fassaden mit seiner Nachhaltigkeitspositionierung: „VHF – Sozialer. Ökonomischer. Ökologischer.“ Rund 80 Hersteller, Fassadenverarbeiter, Architekten, Ingenieure und Institute haben sich hier zusammengeschlossen, um innovative, zukunftsfähige Gebäudehüllen zu entwickeln. Am Messestand A2/519 präsentieren sie die vorgehängte hinterlüftete Fassade mit einer Galerie nachhaltiger Produktinnovationen und nachhaltigkeitszertifizierter Bauten.


Im Zentrum steht die 3D-Installation „Die VHF als Wertstofflager“ – langlebig, zerstörungsfrei demontierbar, sortenrein trennbar und vollständig wiederverwertbar. Das Thema ist aktuell, aber für vorgehängte hinterlüftete Fassaden gar nicht ganz neu: Schon 2011 hat Prof. Jan R. Krause – damals als Marketingleiter von Eternit – die Nachnutzung einer Fassade publizistisch begleitet: Die 330 Quadratmeter große Giebelfassade eines Wohnhochhauses in Magdeburg wurde auf Initiative von Fassadenbauunternehmer Jürgen Bösecke abgebaut und bei der Sanierung eines typengleichen Hochhauses wieder eingesetzt. Wir wussten noch nicht, dass man das ein Jahrzehnt später „Urban Mining“ nennen würde.



SANIERUNGS-REPORT 03_11 - Eternit
.pdf
Download PDF • 327KB

Was damals absolut außergewöhnlich und durchaus nicht unumstritten war für einen Hersteller, der doch neu fabriziertes Material verkaufen will, ist künftig ein Muss, um kreislaufgerechtes Bauen zu ermöglichen – ganz im Sinne des aktuellen Baukulturberichts der Bundesstiftung Baukultur über eine „Neue Umbaukultur“.

 

Sie suchen Partner für Messekonzepte oder Ausstellungen - melden Sie sich bei uns…! Wir entwickeln mit Ihnen zielgruppengerechte Markenerlebnisse im Raum und entwerfen den Rahmen für Ihre Themen und Botschaften. Besondere Expertise haben wir auf dem Gebiet der Nachhaltigkeitspositionierung - insbesondere bei Veranstaltungen für Architekten, Handwerk und Immobilienwirtschaft.

 

Unsere Leistungen für dieses Projekt

· Konzeption der Nachhaltigkeitspositionierung

· Koordination der rund 80 Verbandsmitglieder

· Kuratorische Auswahl der Exponate

· Abstimmung mit FVHF, Bundesstiftung Baukultur, Messe München, Zeissig, Astrid Bornheim Architektur

Team

office for architectural thinking

Jan R. Krause

Maurizio Intini


Kooperation

Astrid Bornheim Architektur, Berlin (Entwurf/Konstruktion Messestand)

Zeissig, Springe (Standbau)


FVHF - Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden e.V.

Bundesstiftung Baukultur




Comentários


bottom of page